Wie man eine kraftvolle Atmosphäre in dem Yogaraum erzeugt.

Yoga wird immer beliebter. Je beschäftigter wir sind, desto mehr haben wir das Bedürfnis, uns für einige Zeit in Ruhe zurückzuziehen. Schön ist es, wenn wir für diesen Zweck einen optimalen Raum oder Platz haben.

Es braucht nur wenig, um einen leeren Raum in ein Refugium zu verwandeln. Das Gestalten eines eigenen Yoga-Meditationsraumes ist viel einfacher als die Planung eines Schlaf- oder Wohnzimmers. Die Umgebung eines Raumes für meditative Zwecke ist wichtiger als das, was darin liegt.

Hier einige Tipps, einem kleinen Raum eine stille, besinnliche Kraft zu verleihen:

 

Die Zurückhaltung betonen.

Wichtig wird es Zurückhaltung zu betonen, ein Gefühl der Konzentration und Klarheit zu vermitteln. Beseitigen Sie, was nicht wichtig ist, um mehr Platz für das zu schaffen, was wesentlich ist.

 

Natürliche Muster und Rhythmen integrieren.

Integrieren Sie natürlich vorkommende Muster und Rhythmen in Ihr Raumdesign. Es ist sehr angenehm, wenn man die Natur indirekt mit durchlässigen Flächenvorhängen in den Raum einbeziehen kann. Mit Vorhängen, die das Sonnenlicht durchlassen oder die Schatten des rhythmischen Musters der Äste eines Baums.

 

 

Benutzen Sie Dekoratives subtil.

Die Kraft der Suggestion ist oft stärker als die der vollständigen Offenbarung. Etwas der Phantasie zu überlassen, weckt unsere Neugierde und kann uns zum Handeln bewegen.Statt einer Vielzahl von Pflanzen, platzieren Sie einfach eine Pflanze strategisch im Raum und fügen Sie eine Beleuchtung hinzu, so dass die Pflanze in den dunklen Stunden angenehm sichtbar ist.

 

 

Asymmetrie oder Symmetrie.

In einem kleinen Raum kann Asymmetrie spannend wirken. Der Effekt ist, dass der Blick die fehlende Symmetrie liefert und unbewusst am kreativen Akt teilnimmt.

Symmetrie kann einen großen Raum übersichtlicher wirken lassen.

 

 

Änderung der normalen Benutzung eines Gegenstandes.

Wenn ein typisches Dekor ganz anders dargestellt wird, entsteht Kreativität und Einfallsreichtum beim Betrachter.

 

 

Stille, Ruhe, Besinnlichkeit.

Beim Yoga und in der Meditation, in der Ruhe und Besinnung, können wir die Essenz kreativer Energie erleben. Ein Raum, der diese Eigenschaften widerspiegelt, macht es einfacher, diesen meditativen Zustand zu erreichen. Der Raum, obwohl leer, soll selbstbewusst und konzentriert wirken. Es sind die kleinen Dingen in dem Raum, die eine solche Atmosphäre kreieren.

 

FARBSEMINARE:  Yogaraum wunderbar gestalten
                                       http://farbseminare.de/yoga-praxis/

Violett und Gelb – ideale Farbkombination für den ruhigen Raum – Yoga- und Meditationsraum oder Schlafzimmer.

Violett und Gelb – Diese beiden Farben, Komplementärfarben, sind einzeln nicht einfach einzusetzen: Gelb ist zu laut und unruhig, Violett zu dunkel und manchmal traurig. Doch wenn Violett und Gelb zusammenkommen, kombiniert werden, machen sie wunderschöne Musik. Sie wirken sanftmütig und beruhigend.

Continue reading “Violett und Gelb – ideale Farbkombination für den ruhigen Raum – Yoga- und Meditationsraum oder Schlafzimmer.”

Farben für den Yogaraum

Farben für den Yogaraum: Der Raum wird zum Refugium für Yoga.

Verwandeln Sie den Raum zu einem Ort der Kraft und Stille. Benutzen Sie dafür gedämpfte Wandfarben, die Ruhe und Frieden ausstrahlen. Ein helles Grün ist eine der Farben, die dafür besonders geeignet ist. Es gilt als Farbe der Mitte, der Natur und der puren Entspannung. Grün wirkt beruhigend und ausgleichend auf das Nervensystem.

Wählen Sie einen ganz hellen gedeckten Grünton, wenn der Raum hell und freundlich wirken soll. Für die Yoga-Matten können Sie einen etwas dunkleren Ton verwenden. Halten Sie die Haupt-Farbtöne jedoch leicht und weich. Kombinieren Sie dazu ein helles, freundliches Holz und für die Decke und Türen ein sanftes Creme-Weiß als Akzentfarbe.

 Farben für den Yogaraum

Besonders wirkungsvoll ist es, wenn Ihr Farbschema für Ihr ganzes Studio konsistent bleibt. Kraftvoller wird die Wirkung, wenn Sie die Yoga-Ausrüstung, wie Matten und Nackenrollen, in Ihr Farbkonzept integrieren und auch Ihre Marketingmaterialien (Logo, Website, Visitenkarten und Briefkopf). Farbe trägt tiefgreifend zu Ihrer Marke bei.

 Farben für den Yogaraum
 
 Farben für den Yogaraum

Grüne Pflanzen

Pflanzen stärken den Eindruck von Ruhe in einem Raum. Setzen Sie nicht zu viel Pflanzen ein, sondern legen Sie den Fokus auf Klarheit. Gestalten Sie eine Gruppierung so, dass Sie einen interessanten Kontrast bilden von hohen und niedrigen Pflanzen. Auch Rhythmus wirkt sehr wohltuend: Zwei oder drei gleiche Pflanzen nebeneinander als Reihe anordnen.

Da die Pflanzen relativ dunkel sind, brauchen sie sehr viel Licht, um zu wirken. Bei Dämmerung sieht ihre Farbe sogar fast schwarz aus. Da ist es sehr gut, wenn Sie kleine Lichtstrahlen auf die Pflanzen richten. So wirken sie in der Dämmerung wie kleine Kunstwerke – was sie ohne Zweifel auch sind. Wenn Sie Kunstwerke als solche im Raum haben, ist es besonders schön, wenn sie leicht angestrahlt werden: Besonders wenn das Hauptlicht gedimmt ist.

 

 Farben für den Yogaraum

 

Photo by Marek Sikora PhotographyLook for entryway design inspiration

Gestalten Sie eine Gruppierung von Pflanzen so, dass Sie einen interessanten Kontrast bilden von hohen und niedrigen Pflanzen.

 

 

Photo by Zack|de Vito Architecture + ConstructionDiscover hallway design ideas

Pflanzen und Kunstwerke kommen besonders gut zur Geltung, wenn sie leicht angestrahlt werden, besonders wenn das Hauptlicht im Raum gedimmt ist.

Wenn Sie einen Farbentwurf für Ihre Yogapraxis gestalten wollen, ist ein Moodboard (Stimmungstafel) ein ideales Hilfsmittel. Mit ihm können Sie die Stimmung kreieren, die Sie in Ihren Praxisräumen wünschen.

Seminare: Farben für den Yogaraum

Möchten Sie Ihre Yogaräume farblich gestalten? Ich halte in München eintägige Seminare. Als Ergebnis eines Seminars haben Sie einige wunderschöne Farbkonzepte für Ihre Yoga-Räume, sowie Beispiele für Lampen, für das Hauptlicht, Akzentlicht und Stimmungslicht. Sie erarbeiten zusätzlich ein Farbkonzept für Ihre Website, Ihren Blog, Ihre Visitenkarten, Briefbögen, Ihre Facebook-Page. Alles strahlt den gleichen Wohlfühlfaktor aus – passend zum individuellen Ausdruck Ihrer Person und der Arbeitsqualität.  Information: